Wärmepumpentrockner

Wärmepumpentrockner sind dank ihrer energiesparenden Technik momentan die beliebteste Art der Wäschetrockner. Im Vergleich zu konventionellen Trocknern verbrauchen sie laut Stiftung Warentest nur etwa die Hälfte an Energie – eine beachtliche Leistung. In einem Zeitraum von zehn Jahren kann man so einge 100 Euro an Stromkosten sparen.

WärmepumpentrocknerEin Wärmepumpentrockner verbraucht pro Trockengang etwa 1,5 bis 2,5 kWh; andere Wäschetrockner liegen bei Werten zwischen 3,5 und 4,5 kWh. Daher sind Wärmepumpentrockner im Verhältnis relativ teuer in der Anschaffung. Dieser Mehrpreis rechnet sich aber bereits nach wenigen Jahren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Wärmepumpentrockner im Vergleich zu herkömmlichen Trocknern bis zu 45 Prozent an Energie einsparen kann; wohl das bedeutendste Argument zum Kauf eines Wärmepumpentrockners.

Wie funktioniert ein Wärmepumpentrockner?

Diese Geräte funktionieren nach dem Prinzip der Wärmepumpe. Die Zuluft wird durch den heißen Teil der Wärmepumpe aufgeheizt; am kalten Teil des Gerätes wiederum kondensiert die entstehende Feuchtigkeit.

Für wen eignet sich ein Wärmepumpentrockner?

Das Trocknen im Wärmepumpentrockner ist sehr viel hygienischer als in konventionellen Trocknern. Das hygienisch einwandfreie Raumklima, welches der Trockner schafft, ist also auch der Gesundheit dienlich. Schimmelpilze haben hier kaum eine Chance.

Was muss ich bei der Anschaffung beachten?

Wärmepumpentrockner sind von den unterschiedlichsten Herstellern erhältlich. Eines der günstigsten Modelle gibt es vom Hersteller Blomberg; der Anschaffungspreis beträgt hier etwa 600 Euro. Geräte der Marke Miele oder AEG hingegen sind mit einem Anschaffungspreis von circa 1.000 Euro deutlich teurer.

Wärmepumpentrockner Angebote

Top