Wäschetrockner Stromverbrauch

StromverbrauchWäschetrockner haben sich im deutschen Durchschnittshaushalt längst etabliert, machen sie doch das lästige, oftmals langwierige und zudem derweilen wetterabhängige Trockenen der Wäsche auf der guten alten Wäscheleine überflüssig. Aber leider zählt der praktische Helfer im Haushalt zu den Geräten, die mit am meisten Strom verbrauchen. In Zeiten hoher Strompreise und einer zunehmenden Sensibilisierung der Menschen in puncto Umweltschutz stehen derzeit generell die Haushaltsgeräte ganz oben auf der Kaufliste, die eine gute Energieeffizienzklasse aufweisen.

Energieeffizienzklassen


Viele Verbraucher fragen sich was es eigentlich mit den verschieden Klassen zur Energieeffizienz auf sich hat. Hierbei handelt es sich um eine Bewertungsskala des europäischen Energie-Labels, die von A bis G reicht und so den Energieverbrauch von Elektrogeräten anzeigt. Mit Hilfe dieser Maßnahmen sollte der Verkauf vor allem energiesparender Geräte gefördert werden.

Die Energieeffizienzklasse A wird dabei denjenigen Geräten attestiert, die den geringsten Verbrauch aufweisen, während G die Geräte mit dem höchsten Verbrauch outet. Besonders sparsame Kühl- und Gefriertruhen können auch mit A+ oder sogar A++ ausgezeichnet werden, da hier die energiesparenden Weiterentwicklungen seit Einführung der Bewertungsskala besonders weit fortgeschritten sind.

Wäschetrockner werden hingegen weiterhin mit Klassen zwischen A und G eingeteilt. Um die Energieeffizienzklasse des jeweiligen Gerätes direkt beim Kauf sehen zu können, muss das Energie-Label im Verkaufsraum deutlich sichtbar an der Ober- oder Vorderseite des Gerätes angebracht sein.

Um die Unterschiede zwischen den einzelnen Klassen quantifizieren zu können, sollen nachfolgend die einzelnen Klassen an Hand der Zuteilungskriterien bezüglich des Energieverbrauchs von Ablufttrocknern veranschaulicht werden. Hier ist die Einteilung in die jeweilige Klasse vom Energieverbrauch je kg Wäsche im Normalprogramm abhängig.

Beispielrechnung

Parameter: Um die Unterschiede einfacher in Bare Münze umwandeln zu können werden Stromkosten von 20 Cent je kW/h, ein Fassungsvermögen der Maschine von 6kg Wäsche und 2 Anwendungen die Woche (100 im Jahr) unterstellt.

Ablufttrockner:
Klasse A – Energieverbrauch: <0,51 kWh/kg: 61,20 Euro
Klasse B – Energieverbrauch: bis 0,59 kWh/kg: 70,80 Euro (+9,60 Euro)
Klasse C – Energieverbrauch: bis 0,67 kWh/kg: 80,40 Euro (+19,20 Euro)
Klasse D – Energieverbrauch: bis 0,75 kWh/kg: 90,00 Euro (+28,80 Euro)
Klasse E – Energieverbrauch: bis 0,83 kWh/kg: 99,60 Euro (+38,40 Euro)
Klasse F – Energieverbrauch: bis 0,91 kWh/kg: 109,20 Euro (+48,00 Euro)
Klasse G – Energieverbrauch: > 0,91 kWh/kg: mehr als 109,20 Euro


Während ein gewöhnlicher Kondensationstrockner durchschnittlich knapp 10% mehr Energie als ein Ablufttrockner verbraucht, kommen sie mit Wärmepumpentechnologie mit deutlich weniger (bis zu 40%) Energie aus.

Obwohl energiesparende Geräte in der Regel etwas teuerer als alte Stromfresser sind, lohnt sich der Kauf dennoch, da sich ein Wäschetrockner mit einer höheren Energieeffizienzklasse durch seinen wesentlich geringeren Stromverbrauch meist nach wenigen Jahren amortisiert hat.